Klavierminiaturen

TitelKlavierminiaturen
Beschreibung

Es handelt sich um eine Sammlung von kurzen Klavierstücken, in der verschiedene Kompositionsverfahren zum Einsatz kommen. Bei der Miniatur 1 z.B. wurde die Aufnahme von Maschinen-Geräuschen von einem Frequenz-Analyzer eingelesen, in eine Partitur transkribiert und manuell nachbearbeitet. Bei der Miniatur 2 erfolgte zuerst eine tonale kontrapunktische Komposition, die durch ein Computerprogramm unter Beibehaltung der harmonischen und rhythmischen Struktur vertikalisiert wurde, d.h. die Stimmführung wurde durchbrochen und durch einen Zufallsgenerator umverteilt, so dass sich neue Klangeindrücke ergeben. Miniatur 3 wurde »klassisch« in der Tradition Hindemiths und Bartoks durchkomponiert.

Uraufführung05. Februar 2019, Chemnitz
Sätze / Teile

1 [00:56]



2 [01:05]



3 [02:49]



4 [01:30]


Bisherige Aufführungen:
Musik-Maschine

Wolfgang Heisig an der Phonola (Selbstspiel-Klavier)

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen