Cembalisten

Ankündigung eines Experiments, bei dem ein Concerto Grosso von Händel mit deutlich dominanterem Cembalo und zurücktretenden Streichern aufgeführt werden solle. Hämisches Gelächter bei letzteren. Das sei wie Brot essen ohne Aufschnitt. Man werde ja hören, so die Cembalisten. Nun gut, so Pfeiffer, da müsse man durch.

Durchführung des Experiments unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nur ausgewählte Musiker und Fachjournalisten anwesend. Wunderbar, so die Cembalisten. Ganz neue Klangebenen. Furchtbar, so die anderen, einfach furchtbar. Man höre Händel sich geradezu in seinem Grab wälzen vor Wut. Hetze der Anti-Cembalisten-Mafia, so die Cembalisten. Man solle doch bitte, so Clemens Pfeiffer, sich nicht immerzu im Ton vergreifen. Erheiterung in den Foren.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen